Internistische Praxis Dr. Nader

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag
8.00 – 13.00 Uhr

Montag, Dienstag
und Donnerstag
15.00 – 18.00 Uhr

Gastroenterologie — Hämorrhoidenbehandlung

Haemorrhoiden


Hämorrhoiden sind, bei jedem Menschen vorhandene, Gefäßpolster, die ringförmig unter der Enddarmschleimhaut angelegt sind und dem Feinverschluss des Afters dienen.

Wenn von Hämorrhoiden als Erkrankung gesprochen wird, sind damit aber vergrößerte und prolabierende Hämorrhoidenpolster gemeint, die Beschwerden verursachen. Diese Beschwerden sind wiederholte anale Blutungen, Nässen, Hautentzündungen und Juckreiz am After, sowie Stuhlschmieren.



Behandelt werden die Hämorrhoiden, wenn Salben oder Zäpfchen alleine nicht mehr ausreichen, indem man sie verödet. Verödungen sind möglich mittels Rotlicht, Unterspritzen und Gummibandligaturen. Dabei ist die Gummibandligatur, die wir in unserer Praxis durchführen, die nachweislich effektivste Methode.

Die Therapie erfolgt im Allgemeinen ohne Vorbereitung durch ein starres kurzes Endoskop (Proktoskop). Über einen Applikator wird unter Einsaugen der Hämorrhoide ein Gummiband über die Hämorrhoide gesetzt. Dieses schnürt den überschüssigen Teil des Gefäßpolsters ab und unterbindet den örtlichen Blutfluss. Nach ein paar Tagen stirbt der abgeschnürte Gewebeteil ab und wird mitsamt dem Gummiband unbemerkt mit dem Stuhlgang ausgeschieden. Dabei kann es zu meist nur leichten Blutungen kommen.

Die Behandlung erfolgt in mehreren Sitzungen im Abstand von ca. 4 Wochen, da sie nicht an allen Knoten gleichzeitig vorgenommen werden kann. Vor einer Behandlung werden Sie gebeten einen Aufklärungsbogen auszufüllen und zu unterschreiben. Diesen finden Sie hier.

Zurück zur letzten Seite

Fusszeile praxis@nader-internisten.de