Internistische Praxis Dr. Nader

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag
8.00 – 13.00 Uhr

Montag, Dienstag
und Donnerstag
15.00 – 18.00 Uhr

Gastroenterologie — Darmkrebsvorsorge

Darmkrebs stellt in Deutschland bei Frauen die zweithäufigste und bei Männern die dritthäufigste Todesursache bei den Krebserkrankungen dar.

Das liegt unter anderem daran, dass der Dickdarmkrebs häufig erst in einem sehr fortgeschrittenen Krankheitsstadium zu Symptomen führt, aufgrund derer dann erst die Diagnostik eingeleitet wird. Allerdings entsteht Dickdarmkrebs zu 95% aus Vorstufen- den sogenannten Polypen, die sehr langsam wachsen und auch gut entfernt werden können.

Aus diesem Grunde wurde vor einigen Jahren die Vorsorgedarmspiegelung eingeführt. Sie ermöglicht es, die Vorstufen des Darmkrebses zu erkennen und zu beseitigen, oder Dickdarmkrebs im frühen und damit heilbarem Krankheitsstadium zu erkennen. Damit stellt die Darmspiegelung die effektivste und sicherste Methode in der Vorbeugung von Darmkrebs dar.

Auf eine Darmkrebsvorsorgekoloskopie haben Sie Anspruch nach Vollendung Ihres 55. Lebensjahres, sofern Sie gesetzlich krankenversichert sind. Auch die privaten Krankenversicherungen übernehmen in der Regel die Kosten einer Vorsorgekoloskopie.

Falls Sie ein Familienmitglied ersten Grades haben, welches an Dickdarmkrebs erkrankt ist, sollten Sie sich spätestens 10 Jahre vor dem Erkrankungsalter Ihres Angehörigen erstmals untersuchen lassen. Auch bei Vorliegen anderer Krebserkrankungen in Ihrer Familie oder bei Ihnen selbst sollte die Darmspiegelung vorgezogen werden.
Statistik Darmkrebserkrankung

Zurück zur letzten Seite

Fusszeile praxis@nader-internisten.de